Das barrierefreie WC, Bidet und Urinal

mit ausreichend Platz für Haltegriffe und Bewegung.

image toilette

Die Lage des WCs ist oft entscheidend dafür, ob die Toilette selbstständig benutzt werden kann oder nicht. In der Regel sollte sie in einer Raumecke untergebracht sein mit seitlichem Abstand zur Wand von mindestens 30 cm, sodass bei Bedarf ein Haltegriff an der Wand installiert werden kann.

Für Rollstuhlfahrer muss vor dem WC und an einer Seite des WCs ausreichend Bewegungsfläche vorgesehen werden. In kleineren Bädern wird hierfür häufig der barrierefrei gestaltete Duschbereich mitgenutzt.

Die Sitzhöhe (einschliesslich Sitz) wird standardgemäss auf 48 cm montiert. Im Bedarfsfall muss die  Höhe den Bedürfnissen angepasst werden. Die Toilette sollte so hoch sein, dass der Benutzer in sitzender Position beide Beine fest auf den Boden stellen kann und Hüft- und Kniegelenke dabei rechtwinklig gebeugt sind. Ein wandmontiertes WC kann im Gegensatz zum Stand-WC in einer frei wählbaren Höhe montiert werden. Bei bestehenden Toiletten gibt es unterschiedliche Aufsätze zur Sitzerhöhung.

Der Betätigungsknopf oder Betätigungstaster muss so angebracht werden, dass der WC-Benutzer ihn im Sitzen erreichen kann, ohne die Sitzposition dafür verändern zu müssen. Idealerweise  befindet sich der Auslöseknopf für die Spülung im oder am Stützgriff, der neben dem WC montiert ist. Am Griff soll, ebenfalls gut erreichbar, der Toilettenpapierrollenhalter angebracht sein.

Stütz- und Haltegriffe sind gerade am WC sehr hilfreich. Auch wenn sie im Moment nicht benötigt werden, sollten die konstruktiven Unterbaumassnahmen auf jeden Fall vorgesehen werden.

Wenn es der Platz erlaubt sollte unbedingt über den Einbau eines Bidets nachgedacht werden. Eine Alternative zum separaten Bidet ist ein Dusch-WC. Diese Einrichtung reinigt die Analgegend auf Knopfdruck mit warmem Wasser und trocknet mit warmer Luft.

Das Urinal erleichtert männlichen Badbenutzern das Urinieren und ist grundsätzlich eine sinnvolle Ergänzung, nicht nur aus Bequemlichkeits- sonder auch aus Sauberhaltungsgründen. Unter Umständen kann es hilfreich sein auf beiden Seiten des Urinals Haltegriffe anzubringen. Auch hier gilt es im Vorfeld dies bei der Planung entsprechend zu berücksichtigen.

Home
Barrierefreiheit
Einzellösungen
Komplettsanierung
Kontakt
Impressum